Mitteilungen aus der Führungsakademie

Zurück

"Die eigene Komfortzone verlassen" - 23. Führungslehrgang startet

 

"Die eigene Komfortzone verlassen" – 23. Führungslehrgang startet

 

 

Jetzt geht es los für den 23. Führungslehrgang der Führungsakademie Baden-Württemberg. 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus vielen Bereichen der öffentlichen Verwaltung des Landes und der Kirchen werden in den nächsten Monaten fit gemacht für zukünftige Führungsaufgaben. „Und das an einem besonderen und außergewöhnlichen Ort, dem Schwedenpalais in Karlsruhe“, wie Generalsekretärin Dr. Jutta Lang bei ihrer Begrüßung hervorhob.

Neugierig und gespannt sind sie jedenfalls alle. Das stellte sich in einer ersten Vorstellungsrunde heraus. Für viele ist die Zeit in der Führungsakademie auch Gelegenheit, die eigene Tätigkeit und Führungsrolle mit einer neuen Perspektive wahrzunehmen und bewusst den Blick über den Tellerrand zu wagen. „Es fängt an spannend zu werden, wenn man die eigene Komfortzone verlässt“, ist auch die Erfahrung von Gabriele Fröhlich, die den Bereich Weiterbildung in der Führungsakademie verantwortet.

„Vom Background der Teilnehmerinnen und Teilnehmer her ist es der vielfältigste Lehrgang seit langem. Diese Diversity im Team heißt es jetzt produktiv zu nutzen und zu leben“, sagte Lehrgangsleiter Matthias Schmitt. „Es geht nicht darum anhand von Lehrbüchern etwas zu lernen, sondern im Team zusammenzuarbeiten und Projekte zu realisieren“, stellte der Präsident der Akademie, Dr. Ralph Bürk, heraus. Nicht nur die Teilnehmenden selbst werden in den nächsten Wochen neue Erfahrungen machen. “Jeder Lehrgang hat auch die Akademie verändert. Wir profitieren von Ihren Erfahrungen“, so Präsident Dr. Ralph Bürk weiter. 

 

Bilder vom Einführungstag folgen