Mitteilungen aus der Führungsakademie

Zurück

Masterplan für die Integration von Flüchtlingen und Migranten

 

Masterplan für die Integration von Flüchtlingen und Migranten

 

Im Jahr 2015 hat Baden-Württemberg insgesamt 185.000 Menschen aufgenommen, knapp 98.000 von ihnen haben einen Asylantrag gestellt. Integration ist zu einer der großen Herausforderungen für die Kommunen geworden. Zahlreiche Projekte wurden gestartet, darunter auf Initiative von Staatsrätin Gisela Erler auch die kommunalen Flüchtlingsdialoge. „Ziel ist es, Menschen vor Ort ins Gespräch zu bringen und pragmatische Lösungsansätze für anstehende Probleme zu entwickeln“, berichtet Martin Schwarz, der auf Seiten der Führungsakademie Baden-Württemberg die Dialoge in den Kommunen begleitet.

 

Auch Dr. Christine Dörner hält die Flüchtlingsdialoge für eine sehr guter Ansatz. Für die Expertin für Veränderungsprozesse an der Führungsakademie müssen jetzt auch in den Kommunen mittel und langfristige Perspektiven für das Zusammenleben entwickelt werden. Es gehe darum gemeinsam die Themenfelder Wohnen, Bildung, Ausbildung, Sicherheit und auch Ängste anzugehen, die die Menschen haben.

 

„Gemeinsam mit Betroffen, Beteiligten und Verantwortlichen muss vor Ort ein positives Zukunftsbild erarbeitet werden“, so Dörner. „Jede Kommune baucht einen individuellen Masterplan, der einzelne Maßnahmen und Initiativen vor Ort miteinander verbindet“, so ihre Überzeugung. Darum hat die Führungsakademie Konzepte für nachhaltige und längerfristige Dialoge entwickelt. „Es geht darum, konkrete Ziele zu definieren und sofort miteinander in die Umsetzung zu gehen. Das braucht einen langen Atem, viele gemeinsame Veranstaltungen und vor allem einen gut strukturierten Prozess mit guter Unterstützung durch die Verwaltung“, so Christine Dörners Erfahrungen, die in das Konzept der Integrationsdialoge eingeflossen sind.

 

Neben der Lust am Dialog und Gespräch müssten die Städte auch das Vertrauen mitbringen, dass es manchmal auch ungewöhnliche Wege sind, die zum Ziel führen. Nur so könne Integration auch langfristig zum Erfolgsprojekt werden, ist sich Dörner sicher.

 

Unter http://www.fluechtlingsdialoge.de/ finden Kommunen, Vereine und Initiativen sowie Ehrenamtliche Wissenswertes rund den Einstieg in die Flüchtlingsdialoge.

 

Das ganze Interview mit Dr. Christine Dörner zu den weiterführenden Integrationsdialogen können Sie hier anschauen