Digitale Mitwirkung (E-Partizipation) – Chancen und Grenzen digitaler Bürger- und Stakeholderbeteiligung

Inhalt und Aufbau

 

Elektronische Medien spielen bei Beteiligung eine immer größere Rolle. Sie eröffnen neue Möglichkeiten der Beteiligung und die Option on- und offline Methoden miteinander zu kombinieren. Das eintägige Seminar gibt anhand von Praxisbeispielen einen Einblick von Möglichkeiten und Nutzen, aber auch von Grenzen elektronischer Instrumente in Beteiligungsprozessen. Die Teilnehmenden können eigene Vorhaben diskutieren. Zentrale Themen sind:

  • Grundlegende Erfolgsfaktoren digitaler Partizipationsprozesse
  • Digitale Hilfsmittel und ihre besonderen Merkmale für Bürger- und Stakeholderprozesse
  • Hybride Veranstaltungen & Methoden-Mix (on- und offline)
  • Grenzen digitaler Instrumente
  • Rechtliche Hintergründe für die Möglichkeiten der digitalen Beteiligung & Zusammenarbeit
  • Demokratietheoretische Einordnung der Online Bürgerbeteiligung (Mandat)
  • Anschlussfähigkeit der Ergebnisse an Politik und Verwaltung

 

Information und Buchung

 

BEDIENSTETE DES LANDES BW:
Buchung erfolgt online über Ihr Ressort oder über Ihre Behörde (www.bw21.bwl.de)

ANDERE TEILNEHMER:
Hier geht es zur Buchung


 

SEMINARFORM:
Präsenzseminar

REFERENTEN:
Prof. Dr. Robert Müller-Török, Frank Ulmer

TERMINE:
18.05.2022

MAXIMALE TEILNEHMERZAHL:
12 Teilnehmende

VERANSTALTUNGSORT:
Moderationszentrum der Führungsakademie
Königstraße 10a
70173 Stuttgart

TEILNAHMEGEBÜHR:
90,00 €
Preis vorbehaltlich der Bereitstellung von Mitteln im Landeshaushalt. Unterkunfts- und Verpflegungskosten sind nicht im Teilnahmepreis enthalten.