Direkte Demokratie und Bürgerbeteiligung

Inhalt und Aufbau

 

Bürgerbeteiligung und direktdemokratische Verfahren sind zentrale Ansätze einer partizipativen Demokratie. Die rechtlichen Rahmenbedingungen zur Beteiligung haben sich in Baden-Württemberg verändert, beispielsweise in der GemO und durch die VwV Öffentlichkeitsarbeit. Das zweitägige Seminar behandelt rechtliche Aspekte direkter und kooperativer Demokratie und Beteiligungsanlässe und -strategien in Baden-Württemberg sowie die Auswahl der zu Beteiligenden. Dazu werden folgende Punkte vertieft:

  • Partizipationsrechte
  • Verfahrensrechtliche Rahmenbedingungen (Bürgerbegehren, Ratsbegehren, Bürgerentscheid) und die Rolle der direkten Demokratie
  • Beteiligungsmöglichkeiten auf kommunaler Ebene (GemO BW)
  • Beteiligungsanlässe und Beteiligungsstrategie im Land Baden-Württemberg
  • Zusammenspiel förmlicher und nicht-förmlicher Verfahren am Beispiel der Windenergie
  • Beteiligungsscoping
  • Akteursanalyse

Information und Buchung

 

BEDIENSTETE DES LANDES BW:
Buchung erfolgt online über Ihr Ressort oder über Ihre Behörde (www.bw21.bwl.de)

ANDERE TEILNEHMER:
Hier geht es zur Buchung


 

SEMINARFORM:
Präsenz-Seminar

REFERENTEN:
Prof. Dr. Arne Pautsch
Patrick Kafka
Prof. Dr. Annette Zimmermann-Kreher
Ulrich Arndt
Prof. Dr. Michael Frey

TERMINE:
10./11.04.2019

MAXIMALE TEILNEHMERZAHL:
18 Teilnehmer

VERANSTALTUNGSORT:
Moderationszentrum der Führungsakademie
Königstraße 10a
70173 Stuttgart

TEILNAHMEGEBÜHR:
140,00*
Preis vorbehaltlich der Bereitstellung von Mitteln im Landeshaushalt. Unterkunfts- und Verpflegungskosten sind nicht im Teilnahmepreis enthalten.