Entscheiden – mit Gespür und Verstand

Inhalt und Aufbau

 

Viele Untersuchungen zeigen, dass Entscheidungen oft durch gefühlsmäßige Reaktionen bestimmt werden und rationale Begründungen dann "nachgeliefert werden", um Entscheidungen zu rechtfertigen. Während rationale Entscheidungsprozesse methodisch transparent und begründet gelten, erscheinen intuitive, auf Spüren basierende Entscheidungsprozesse als eher zufällig und nur diffus beschreibbar.

  • psychologische Ansätze zu intuitiver Entscheidungsfindung und implizitem Wissen
  • typische Schwierigkeiten und Fehler in Entscheidungsprozessen
  • grundlegende Konzepte des erlebensbezogenen Ansatzes: Körpersignale wahrnehmen und verstehen
  • methodische Vorgehensweisen der Entscheidungsklärung auf der Basis des focusingorientierten Ansatzes.
  

Lernziele

 

Die Teilnehmenden setzen sich mit Aspekten ihres bisherigen Entscheidungsverhaltens im beruflichen Kontext auseinander. Sie lernen Modelle kennen, die das Verhältnis von Denken und Fühlen in Entscheidungsprozessen beschreiben. Sie erfahren, wie ein Zugang zu körperlich spürbaren Bedeutungen geschaffen werden kann und wie Spüren und Denken bei Entscheidungsprozessen systematisch und sinnvoll in Verbindung gebracht werden können.

 

Nutzen

 

Die Teilnehmenden kennen methodische Möglichkeiten, implizites, stilles Wissen als körperlich spürbare Reaktionen auf Entscheidungsoptionen so zu nutzen, dass passende und stimmige Entscheidungsrichtungen im Alltag entwickelt werden können.

 

Information und Buchung

 

BEDIENSTETE DES LANDES BW:
Buchung erfolgt online über Ihr Ressort oder über Ihre Behörde (www.bw21.bwl.de)

ANDERE TEILNEHMER:
Hier geht es zur Buchung


 

SEMINARFORM:
Präsenz-Seminar

REFERENTIN:
Christine Göllner

TERMINE:
-

MAXIMALE TEILNEHMERZAHL:
15 Teilnehmer

VERANSTALTUNGSORT:
Führungsakademie Stuttgart
Königstraße 10a
70173 Stuttgart

TEILNAHMEGEBÜHR:
230 €