Wissensmanagement

  • Wie kann Wissen bei einem Arbeitsplatzwechsel oder beim Eintritt in den Ruhestand übertragen werden?
  • Was sind die Anforderungen an ein Team, damit es komplexe Aufgaben effizient und mit hoher Qualität erledigen kann?
  • Wie können wichtige Projekterfahrungen anderen zugänglich gemacht und mehrfach genutzt werden?

Wissen erhalten, nutzen und austauschen mit professionellem Wissensmanagement

Wissensmanagement hat längst ganz praktische Bedeutung gewonnen, nicht zuletzt wegen der Auswirkungen des demographischen Wandels. Aktives Wissensmanagement findet zunehmend Eingang in die strategische Steuerung, in die Personalentwicklung oder in das Projekt- und Risikomanagement. Es trägt dazu bei, notwendiges Wissen und erforderliche Kompetenzen zu erhalten, angemessen zu nutzen und mit anderen auszutauschen. Es entfaltet einen großen Nutzen im Arbeitsalltag, weil es die Effizienz, die Qualität und die Arbeitszufriedenheit steigert.


Wissenstransfer – insbesondere bei Stellenwechsel

Wir unterstützen Sie in Wechselsituationen beim Transfer wichtiger Erfahrungen. Auch wenn heute viel Wissen archiviert ist, verbleibt ein nicht unbeträchtlicher Teil in den Köpfen. Dieses Wissen ist der eigentliche Erfahrungsschatz einer Organisation. Gibt es keinen organisierten Wissenstransfer besteht die Gefahr, dass wertvolles Wissen verloren geht.​ Bei Personalwechsel arbeiten wir in halbstrukturierten Interviews heraus, was der Nachfolger oder die Nachfolgerin auf jeden Fall wissen sollte. Wir moderieren Übergabegespräche zwischen Vorgänger/in und Nachfolger/in. Dabei klären wir Fragen zu Aufgaben, Projekten, Zusammenarbeit, besonderen Fachgebieten, Prozessen, Schlüsselpersonen, zur Organisation und kulturelle Aspekte. Bei fehlenden Nachfolgeregelungen bieten wir ein strukturiertes Übergabegespräch, eine Moderation für die Vertretung oder die Übergabe an eine Gruppe mit einem Workshop an. Wir unterstützen die Sicherung wichtiger Projekterkenntnisse, indem wir nach Projektende gemeinsam mit dem Projektteam den Prozess anhand verschiedener Indikatoren reflektieren und die Ergebnisse für künftige Projekte festhalten.

 
  • Persönliche Erfahrungen und Hintergrundwissen werden weiter gegeben
  • Doppelarbeiten werden vermieden
  • Die Einarbeitung wird beschleunigt und erleichtert
  • Handlungsrisiken werden minimiert
  • „Best Practices“ werden bewahrt
 

Wissen nutzen – Arbeiten in und mit communities of practice

Die Verwaltung ist eine Wissensorganisation. Sie ist hochgradig spezialisiert. Das erforderliche Wissen steht zumeist in ausdifferenzierten Organisationseinheiten in unterschiedlichen Ebenen und Organisationen zur Verfügung. Daher sind immer mehr organisations- und ebenenübergreifende Kooperationen erforderlich, um komplexe Aufgabenstellungen besser bewältigen zu können. Gelingende Kooperationen steigern die Produktivität und ermöglichen das gegenseitige Lernen. „Communities of practice“ sind eine gute Lösung, um Kooperationen zielgerichtet zu organisieren. In solchen – auch virtuellen – Gemeinschaften arbeiten Beschäftigte verschiedener Behörden an einem Thema oder Aufgabenfeld zusammen, organisieren und pflegen arbeitsteilig das praxisrelevante Handlungswissen, informieren sich wechselseitig und tauschen sich zu bestimmten Fragen aus.​ Wir unterstützen Sie dabei, die Themen auszuwählen, die Zielgruppen zu bestimmen und die Rollen und Rechte einzurichten. Mit der community erarbeiten wir Erfolgsfaktoren und entwickeln einen Umsetzungsplan. Sollte für die communitiy eine technische Anwendung erforderlich sein, entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen eine Lösung.

 
  • Doppelarbeit wird vermieden.
  • Prozessketten werden ganzheitlich betrachtet und Einzelaufgaben organisationsübergreifend verteilt.
  • Die entsprechenden Geschäftsprozesse werden harmonisiert.
  • Wissenstransfer und Wissensaustausch werden erleichtert.
  • Ein kreativer gemeinsamer Lernraum wird gestaltet.
 

weitere Informationen zu virtuellen communities of practice


Weitere Informationen

Spezielle Angebote

Veröffentlichungen zum Download

Ich freue mich auf Ihre Anfrage

Daniel Haßmann
Führungskräfteentwicklung, Förderprogramme, Blended Learning
Tel. 07 21 /9 26 - 66 14
daniel.hassmann@fuehrungsakademie.bwl.de