Coaching-Pool

Coaching
  • Sie möchten Coaching für sich und/oder Ihr Team in Anspruch nehmen?
  • Dabei legen Sie viel Wert auf eine qualitativ fundierte und professionelle Durchführung der entsprechenden Angebote?
  • Sie wünschen sich Coachs, die sich einem definierten Aufnahmeverfahren unterziehen und sich zur Einhaltung bestimmter Qualitätsstandards verpflichten?

Qualitativ fundiertes und professionell durchgeführtes Coaching

Uns ist es wichtig, Nachfragenden ein qualitativ fundiertes, professionell durchgeführtes Coaching zu gewährleisten. Dies schließt Seminarangebote und multimediale Lern- und Beratungsformen ein. Die Angebote werden deshalb von ausgewählten Coachs unseres Coaching-Pools im Auftrag der Führungsakademie durchgeführt. Ihre Qualifikation ist vom Coaching-Zentrum überprüft. Sie besteht in einer professionellen Coaching-Ausbildung mit besonderem Bezug zu Strukturen, Abläufen und Themenstellungen des öffentlichen Sektors. Die Coachs haben sich einem definierten Aufnahmeverfahren unterzogen, verpflichten sich zur Einhaltung bestimmter Qualitätsstandards und unterliegen einer fortlaufenden Qualitätssicherung. Unsere Coachs führen ihre Coaching-Tätigkeit haupt- und nebenamtlich aus.

Der Coaching-Pool: Nutzen für unsere Coachs

Wir vermitteln den Coachs aus dem Coaching-Pool Aufträge.

Der Coaching-Pool: Verpflichtung unserer Coachs

Unseres Coachs verpflichten sich zur Einhaltung der Ethikrichtlinien im Coaching, der festgelegten Qualitätsstandards sowie zur dauerhaften Qualitätssicherung. Ferner wickeln sie Folgeauftrage ebenfalls über die Führungsakademie ab.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage

Gabriele Fröhlich
Leitung Führungskräfteentwicklung und Coaching
T 0721 926-6629
gabriele.froehlich@fuehrungsakademie.bwl.de
Irene Kamla-Heisch
Assistenz Coaching
T 0721 926-6602
irene.kamla-heisch@fuehrungsakademie.bwl.de

Unser Kooperationspartner:

Unser Coaching-Verständnis

Unser Coaching-Konzept ist methoden- und schulübergreifend. Es basiert auf einem systemisch-lösungsorientierten Coaching-Verständnis der Karlsruher Schule. Hierbei geht es in einer ziel- und lösungsorientierten Vorgehensweise, um die Beachtung der Wechselwirkungen zwischen Personen und Organisationen, sowie der Kontextabhängigkeit menschlichen Erlebens und Verhaltens. Die Karlsruher Schule basiert auf neurowissenschaftlich fundierten, klientenzentrierten und hypnosystemischen Ansätzen.​