Die Sommerakademie 2021

 

Spannende und interessante Impulse sowie Diskussionsforen warteten auf die Teilnehmenden der diesjährigen, virtuellen Sommerakademie, unter anderem

...der Kaminabend am Mittwoch, 14.07.2021 (Beginn: 18:30 Uhr) zum Thema „Zur gesellschaftlichen Relevanz von ethnologischen Museen in einer zunehmend diversen Gesellschaft“ mit Prof. Dr. Inés de Castro, Direktorin Linden-Museum Stuttgart

Frau Professorin Dr. Inés de Castro ist seit 2010 Direktorin des Linden-Museums Stuttgart - Staatliches Museum für Völkerkunde. 2002 promovierte sie in Ethnologie an der Universität Bonn, arbeitete zunächst für die Bayerischen Staatsgemälde-Sammlungen und das Staatliche Museum für Völkerkunde München, bevor sie an das Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim wechselte. Dort war sie Kuratorin der ethnologischen Sammlung und stellvertretende Direktorin und Prokuristin. In ihrer Amtszeit als Museumsleiterin des Linden-Museums verantwortete Frau Professorin Dr. de Castro mehrere viel beachtete Ausstellungen.

... die Keynote am Donnerstag, 15.07.2021 (Beginn: 12 Uhr) zum Thema „Neue Arbeitswelt, neue Freiheit – Digitalisierung zum Wohle des Menschen?!“ mit Professorin Dr. Marion A. Weissenberger-Eibl, Institutsleiterin Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI

Portrait: Univ.-Prof. Dr. Marion A. Weissenberger-EiblFrau Professorin Dr. Marion A. Weissenberger-Eibl arbeitet zu Entstehungsbedingungen von Innovationen und deren Auswirkungen. Wiederholt wurde sie als eine der 100 einflussreichsten Frauen der deutschen Wirtschaft ausgezeichnet. In Wirtschaft und Politik ist sie eine geschätzte Expertin in den Fokusthemen Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Innovation und Zukunftsforschung.

Foto: © Rahel Täubert

> zum ausführlichen Programm