Modul Gesundheit als Führungsaufgabe, Stressbewältigung

Inhalt und Aufbau


Die Gesundheitswissenschaft beschäftigt sich mit verhaltens- und verhältnisbezogenen Möglichkeiten der Prävention. Diese gewinnen angesichts gesellschaftlicher Veränderungen eine immer größere Bedeutung, ausgelöst z. B. durch den demografischen Wandel, durch die Ressourcenverknappung und deren Konsequenzen für den individuellen Lebens- und Arbeitsstil, durch die Diskussion um Werte in der Arbeit und die Flexibilisierung der Arbeitswelt.

  • Krankheits- und Gesundheitskonzepte
  • Verhaltens- und Verhältnisprävention
  • Die Themenfelder der Gesundheitsförderung
  • Stressbewältigung
  • Karlsruher Entspannungstraining
  • Konzepte für einen gesunden Arbeitsstil
  • Gesundheitskompetenzen für Führungskräfte
  

Lernziele

 

Die Teilnehmenden entwickeln ein Verständnis für eine systemischlösungsorientierte Gesundheitsförderung. Sie erwerben Kompetenzen zur Durchführung von gesundheitsförderlichen Maßnahmen. Sie setzen sich mit dem Konzept der Salutogenese auseinander. Sie erkennen Chancen und Grenzen der Prävention. Sie reflektieren Bedingungen und Vorgehensweisen einer gesunden Führungskultur.

 

Nutzen

 

Die Teilnehmenden erhöhen ihr Gesundheitswissen und kennen Möglichkeiten der Gesundheitsförderung. Sie werden befähigt, maßgeschneiderte systemisch-lösungsorientierte Gesundheitsmaßnahmen anzuregen und zu begleiten. Sie erkennen die Rolle der Führung im Gesundheitsmanagement und gesundheitsförderliches Führungsverhalten.

 

Zielgruppe und Voraussetzungen

 

Zielgruppe: Laufbahn höherer Dienst oder gleichw. Beschäftigte

Fach- und/oder Führungskraft mit Hochschulabschluss oder einer gleichwertigen Ausbildung und mindestens zweijährige Berufserfahrung.

 

Bemerkungen

 

Seminarmodul für den Lehrgang Gesundheitskompetenzen für Führungskräfte
In Kooperation mit dem Karlsruher Institut für Coaching KIC
Seminarzeiten: 1. Tag 9:30 - 17:30 Uhr, 2 Tag 9:00 - 17:00 Uhr
Barrierefreiheit: Bedingt möglich

Information und Buchung

 

SEMINARFORM:
Präsenz-Seminar

REFERENTEN:
Dr. Elke Berninger-Schäfer

TERMINE:
-

MAXIMALE TEILNEHMERZAHL:
5 Teilnehmer

VERANSTALTUNGSORT:
Karlsruhe

TEILNAHMEGEBÜHR:
810 € je Einzelmodul (760 € je Modul bei Buchung des Gesamtlehrganges). Für Selbstzahler 610 € je Einzelmodul (560 € je Modul bei Buchung des Gesamtlehrganges). Teilnehmende aus dem Öffentlichen Dienst und Non-Profit-Bereich 530 Euro je Einzelmodul (480 € je Modul bei Buchung des Gesamtlehrganges). Der Preisnachlass für die Buchung des Gesamtlehrgangs wird am Ende des Lehrgangs mit dem letzten Seminarmodul verrechnet.