Entschlossen gegen Hass und Hetze

Beratungsangebot zur Stärkung persönlicher Handlungsstrategien

Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landesverwaltung sind in Zeiten der Krise nicht nur mit zunehmender Komplexität belastet, sondern sehen sich darüber hinaus mit Hasskriminalität und Hetze konfrontiert. Der Kabinettsausschuss „Entschlossen gegen Hass und Hetze“ geht mit einer Vielzahl von Maßnahmen dagegen vor. Dazu zählt auch ein Beratungsangebot des Staatsministeriums, das von der Führungsakademie umgesetzt wird.

„Ich bin froh, dass die Führungsakademie ein schnelles und fundiert abrufbares Online-Beratungsangebot zur Verfügung stellen kann, um bei der Aufarbeitung und Bewältigung des Erlebten zu unterstützen“, erklärt Staatssekretär Florian Hassler und wendet sich an Betroffene: „Bitte nutzen Sie dieses Angebot, stärken Sie Ihre Widerstandskraft und die Fähigkeit, sich abzugrenzen. Niemand soll in einer solchen Situation alleine gelassen werden.“

Das Beratungsangebot

Um unangemessene Angriffe gut bewältigen zu können, bedarf es persönlicher Widerstandskraft und Resilienz. Der Austausch mit neutralen Gesprächspartner/-innen gilt als bewährte Strategie, diese zu stärken. Hier setzt das von der Führungsakademie entwickelte Beratungsangebot an.

Im Rahmen dieses Angebots stehen ausgebildete, erfahrene Coaches aus dem Coachingpool der Führungsakademie als neutrale Gesprächspartner/-innen für eine individuell unterstützende Beratung zur Verfügung. Betroffene können direkt mit einem der Coaches Kontakt aufnehmen und Gesprächstermine vereinbaren. Gemeinsam werden aktuelle Herausforderungen reflektiert und konkrete Lösungsansätze erarbeitet. Absolute Vertraulichkeit bei hoher Professionalität ist selbstverständlich.

Zielgruppe

Das Beratungsangebot richtet sich an alle Führungskräfte und Mitarbeitende der Landesverwaltung, die in ihrem Arbeitsbereich beispielsweise durch Bürgerkontakte mit Hasskriminalität konfrontiert sind, wie zum Beispiel Bürgerreferentinnen und -referenten der Ressorts, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landesgesundheitsämter oder Abteilungen der Regierungspräsidien mit verstärktem Bürgerkontakt. Zählen Sie ebenfalls zu diesem Personenkreis?

So können Sie die Beratung in Anspruch nehmen

Bis zum Jahresende 2022 haben Sie die Möglichkeit, sich im Rahmen von zwei 60-minütigen Terminen via Telefon und/oder virtueller Konferenzen mit einer/einem der erfahrenen Gesprächspartner/-innen auszutauschen und über Ihre konkreten Fragestellungen zu sprechen. Bitte wählen Sie eine/-n Gesprächspartner/-in aus (siehe unten) und nehmen direkt Kontakt auf, um die beiden Termine zu vereinbaren.

Ihre Gesprächspartner/-innen

Portrait: Dr. Maja Bailer

Dr. Maja Bailer

> zum Kontaktformular

Mögliche Themen für unsere Gespräche

  • Wie schaffe ich es, bei Angriffen einen klaren Kopf zu behalten und die eigene Widerstandskraft zu stärken?
  • Wie gehe ich mit persönlichen Angriffen und dem emotionalen Stress, der dadurch entsteht, um?
  • Wie baue ich mir ein inneres Schutzschild auf, an dem Anfeindungen abprallen?  
  • Wie gelingt es mir, Abstand zu gewinnen und mich der Situation zu entziehen?
  • Ignorieren oder melden? Wie entscheide ich mich?

Portrait: Peter Motteler

Peter Motteler

> zum Kontaktformular

„In meinem Leben führe ich Regie – andere inszenieren ihre Stücke“

Hass und Hetze werden zunehmend zur Herausforderung. Immer häufiger stellt sich die Frage, wie Sie sich gegenüber solchen Anfeindungen äußerlich – in der akuten Situation – und innerlich abgrenzen können.

Damit rücken folgende Themen in den Blickpunkt:

  • Wie gelingt es mir, nicht in Logik und Dynamik von Aggression und Eskalation einzusteigen?
  • Wofür stehe ich, welche Überzeugungen tragen mich?
  • Wie kann ich mich schützen, meine innere Balance bewahren und in meiner Mitte bleiben?

Portrait: Michaela Wagner

Michaela Wagner

> zum Kontaktformular

„Ich weiß mir einfach nicht mehr zu helfen, ich fühl' so eine Mischung aus Ekel, Wut und Ohnmacht“ – so neulich eine Klientin, die beruflich täglich mit Hassmails und Hetzkampagnen zu tun hat, in unserem Coaching. Was für eine Herausforderung! Was für eine Belastung!

Mit meiner Erfahrung als Trainerin im Bereich Kommunikation, den Schwerpunkten Stressbewältigung und Selbstwirksamkeit unterstütze ich Sie gerne.

Wir gehen Themen nach wie:

  • Lebensfreude und Perspektive hochhalten: in der eigenen Kraft bleiben
  • Standortanalyse: eigene Tankstellen ausbauen und Energiefresser einschränken
  • Zwischen Selbstfürsorge und Engagement: vom gesunden Abgrenzen
  • Klar und zielgerichtet: die Kommunikation steuern
  • Innehalten und durchatmen: den Körper zur Unterstützung nutzen

Und natürlich gilt: Sie bringen ein, was immer Ihr persönliches Anliegen ist.


Portrait: Roland Wagner

Roland Wagner

> zum Kontaktformular

Kritik trifft jeden engagierten Menschen. Ganz besonders aber, wenn sie unfair, unangemessen oder sogar beleidigend ist. Um so etwas bewältigen zu können, bedarf es einer „dicken Haut“, die aber nicht jeder hat. Und auch die robusteste Persönlichkeit kennt Grenzen des Erträglichen.

Was aus meiner Sicht hilft, ist ein tieferes Verständnis, was Anfeindungen in mir selbst auslösen, an welchem Punkt sie mich treffen. Wer das versteht, weiß besser, wo – und damit meist auch wie – man sich selbst schützen kann.

Als langjähriger Auftritts- und Rede-Trainer, sowie Spezialist für Burnout-Prävention und Stressbewältigung kenne ich viele hilfreiche Methoden, die in akuten Situationen helfen.


Portrait: Christine Wittmer

Christine Wittmer

> zum Kontaktformular

Mögliche Themen für unsere Gespräche

Trennung von Funktion und Person
  • Was ist meine Rolle und Aufgabe bei diesem Thema/Sachverhalt?
  • Wofür bin ich/fühle ich mich verantwortlich?
  • Was triggert mich dabei als Person an?
  • Wie schaffe ich es, mich abzugrenzen und eine professionelle Haltung dazu zu entwickeln?

Umgang mit Widerstand
  • Wie kann ich im Gespräch souverän bleiben?
  • Wo ziehe ich Grenzen?
  • Wie kann ich mit Killerphrasen konstruktiv umgehen?

 

Allgemeine Fragen zum Angebot

Isabell Philipp
Projektleiterin
T 0721 926-5323
isabell.philipp@fuehrungsakademie.bwl.de

 

Weitere Informationen

> Entschlossen gegen Hass und Hetze
> Zentrale Ansprechstelle beim Landeskriminalamt
> Kriminalpolizeiliche Beratungsstellen

Organisatorisches

Kosten

Die ersten beiden Beratungsstunden sind kostenfrei.

Projekt im Auftrag von