Spannungsfeld: Stellvertretung

Inhalt und Aufbau

 

Stellvertretung des Vorgesetzten ist - gerade im Bereich der Führung - eine verantwortungsvolle und nicht immer leichte Aufgabe. Hierbei benötigt es Führungskompetenzen und einen aktiven Rollenwechsel. Es gilt zu klären, welche Aufgabe, Kompetenzen und Verantwortung die Stellvertretung hat. Auch das eigene Selbstverständnis an die Aufgabe als Stellvertretung bedarf häufig einer Klärung.

Anforderung an die Stellvertretung:

  • Standortbestimmung und Refexion der eigenen Rolle
  • Spannungsfeld Stellvertretung: Zwischen allen Stühlen
  • Vereinbarungen mit der/dem Vorgesetzten
  • Aufgabe und Verantwortung als Führungskraft
  • Eigener Führungsstil und Ressourcen


Erfolgsfaktoren:

  • Übertragung der Führungsverantwortung
  • Gespräche mit Mitarbeitenden
  • Glaubwürdig und überzeugend kommunizieren
  • Entscheidungen treffen, Aufgaben delegieren, Ergebnisse erreichen
  • Umgang mit Konflikten und schwierigen Gesprächspartnern
  • Führungsverantwortung wieder abgeben
  

Lernziele

 

Die Teilnehmenden wissen , welche Erfolgsfaktoren es für eine wirksame Stellvertretung braucht. Sie reflektieren die eigenen und fremden Erwartungen an die Rolle der Stellvertretung. Im Austausch mit Kollegen/innen nehmen sie eine Standortbestimmung vor, um ihre Wirkung bei Mitarbeiter/innen, Kollegen/innen und Vorgesetzten zu optimieren.

 

Nutzen

 

Kollegialer Austausch und Praxisfälle nutzen:
Die Teilnehmenden erhalten das richtige Handwerkszeug um die Aufgabe der Stellvertretung aktiv zu gestalten und umsetzen zu können.

 

Information und Buchung

 

BEDIENSTETE DES LANDES BW:
Buchung erfolgt online über Ihr Ressort oder über Ihre Behörde (www.bw21.bwl.de)

ANDERE TEILNEHMER:
Hier geht es zur Buchung


 

SEMINARFORM:
Präsenz-Seminar

REFERENTIN:
Vanessa Breunig

TERMINE:
-

MAXIMALE TEILNEHMERZAHL:
15 Teilnehmer

VERANSTALTUNGSORT:
Führungsakademie Karlsruhe
Hans-Thoma-Str. 1
76133 Karlsruhe

TEILNAHMEGEBÜHR:
230 €