Der Ethische Daten Assistent DEDA

Inhalt und Aufbau

Die Regierung der Niederlande trat im Januar 2021 zurück. Grund war die „Toeslagenaffaire“, ein politischer Skandal um fälschlich durch den Staat zurückgefordertes Kindergeld. Die eingesetzte Software selektierte nach exotisch klingenden Namen und doppelten Staatsbürgerschaften, eine Praxis, die von der niederländischen Datenschutzbehörde als rechtswidrig, diskriminierend und unangemessen bezeichnet wurde. Die Utrecht Data School, eine Forschungs- und Lehrplattform der Universität Utrecht, hat den Ethischen Daten Assistenten DEDA entwickelt, der solche Voreinstellungen überprüft und erkennbar macht. Wir laden Sie ein, DEDA im Rahmen einer Präsentation kennenzulernen. In einem Workshop erfahren Sie anhand eines konkreten Beispiels, wie DEDA angewendet wird.  

Teil I (Präsentation): Was ist der Ethische Daten Assistent (DEDA)?

  • DEDA hilft Datenanalysten, Projektmanagerinnen und politischen Entscheidungsträgern, ethische Probleme bei Datenprojekten, Datenmanagement und Datenpolitik zu erkennen.
  • DEDA besteht aus einem Toolkit, das hilft, ethische Fragen in Datenprojekten zu identifizieren, den Beratungsprozess zu dokumentieren und die Rechenschaftspflicht gegenüber verschiedenen Interessengruppen und der Öffentlichkeit zu fördern.
  • DEDA besteht aus einem Arbeitsblatt für Brainstorming-Sitzungen, einem interaktiven Fragebogen und einem Handbuch. Alle Tools werden von der Utrecht Data School und der Universität Utrecht veröffentlicht.

Teil II: DEDA Remote Workshop

Im Workshop steht die Bearbeitung eines realen Projektes im Fokus. Der Workshop besteht aus den folgenden Komponenten:
 
  • Im Vorfeld des Workshops: Einführendes Video von 15 Minuten
  • Die 3-stündige Online-Sitzung, in der die Teilnehmer/-innen mit Hilfe des DEDA Remote-Dokuments einen Beispielfall oder ein tatsächliches Daten- oder Digitalisierungsprojekt evaluieren
  • Das DEDA Remote-Dokument: ein interaktives PDF, das während der Online-Sitzung verwendet wird
 

Nach dem DEDA Remote Workshop erkennen Sie die ethischen Probleme in Ihrer täglichen Datenpraxis, verfügen über Kenntnisse, wie man praktische Probleme mit Hilfe der ethischen Theorie konstruktiv lösen kann und verstehen die gesellschaftliche Relevanz der Datenethik.

Referent

Prof. Dr. Mirko Schäfer, Mitbegründer und Projektleiter der Utrecht Data School. Die Utrecht Data School bietet ein Lehrprogramm für digitale Methoden und Datenanalyse an der Fakultät für Geisteswissenschaften sowie Kurse im Programm Angewandte Datenwissenschaft an der Fakultät für Naturwissenschaften der Universität Utrecht.

Information und Buchung

 

BEDIENSTETE DES LANDES BW:
Buchung erfolgt online über Ihr Ressort oder über Ihre Behörde (www.bw21.bwl.de)

ANDERE TEILNEHMENDE:
Anmeldung Teil I (Präsentation)
Anmeldung Teil II (Workshop)

Hinweis: Der Workshop (Teil II) kann nur gebucht werden, wenn Sie an der Präsentation (Teil I) am 01.07.2021 teilgenommen haben bzw. dort zugebucht sind.


 

SEMINARFORM:
Online-Veranstaltung

REFERENT:
Prof. Dr. Mirko Schäfer

TERMINE:
Teil I (Präsentation): 01.07.2021 (12−14 Uhr)
Teil II (Workshop): 30.09.2021 (15−18 Uhr)

MAXIMALE TEILNEHMERZAHL:
30 Teilnehmende

VERANSTALTUNGSORT:
Online über Cisco Webex

TEILNAHMEGEBÜHR:
kostenfrei

Logo der digitalakademie@bw