Mitteilungen aus der Führungsakademie

Zurück

Schrauben, Forschen, Programmieren

 

Schrauben, Forschen, Programmieren

Führungslehrgang geht der Digitalisierung aus unterschiedlichen Perspektiven auf den Grund

 

Im Rahmen des dreimonatigen Präsenzblocks in Karlsruhe begibt sich der Führungslehrgang auf eine Lernreise zu digitalen Pionieren und in die Welt der Nullen und Einsen. Es geht darum, die digitale Transformation in ihren Facetten zu verstehen und als Führungskräfte die richtigen Konsequenzen zu ziehen.

 

„Wer seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von der analogen in die digitale Welt mitnehmen will, muss sich zuerst in sie hineinversetzen“, so lautet ein Gedanke von Prof. Dr. Miriam Meckel, Direktorin am Institut für Medien- und Kommunikationsmanagement der Universtität St. Gallen und Herausgeberin der WirtschaftsWoche. Diese Idee ist auch die Grundlage für die von Matthias Schmitt, Christian Schreiber und Daniel Hassmann für den Führungslehrgang konzipierte Woche der „Digitalwerkstatt“. Im Rahmen einer Learning Journey zu digitalen Vorreitern konnten die Nachwuchsführungskräfte in vielen Gesprächen einen Blick in die Zukunft der digitalen Arbeitswelt werfen: Bei Beratungsfirmen, Produkt- und Plattformentwicklern, einem Rechenzentrum, einem Spieleentwickler und schließlich bei einem Anbieter von digitaler Infrastruktur. 

Dann ging es ans Selbermachen, an das „Begreifen“ des Digitalen. Dazu gehört das Auseinanderschrauben und Erkunden von jenen elektronischen Geräten, die den Zugang in die digitale Welt ermöglichen: Smartphone, Festplatte, Computer, Maus, Tastatur. Die Frage nach der Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz, nach Möglichkeiten des Up-Cyclings durch eine kreative Auseinandersetzung mit den Resten des Digitalen stand dabei immer im Raum. Und schließlich haben die Teilnehmenden des Führungslehrgangs Platinen selbst programmiert. „Die Grundlage des Digitalen bleibt ja doch das Analoge“, war die Erkenntnis einer Teilnehmerin angesichts der vielen Metallstücke, Schrauben und Kabel, die dabei verarbeitet wurden.

Begleitet wurde der Führungslehrgang dabei von dem Informatiker und Pädagogen Thorsten Belzer vom Karlsruher Projektraum.west, der wiederum von Jugendlichen mit Programmierkompetenz unterstützt wurde.

Zwei weitere wichtige Themen standen außerdem im Blickpunkt der Digitalwerkstatt: Die IT-Sicherheit und ethische Fragen der Digitalisierung. Mit einer Reflexion zu den Themen, zur eigenen Haltung und zu den Herausforderungen für die Landesverwaltung schloss die Themenwoche ab.