Mitteilungen aus der Führungsakademie

Zurück

EU-Kommissar Günther H. Oettinger empfängt 25. Führungslehrgang in Brüssel

 

EU-Kommissar Günther H. Oettinger empfängt 25. Führungslehrgang in Brüssel

EU-Kommissar Günther H. Oettinger mit Dr. Jutta Lang, Generalsekretärin der Führungsakademie, Matthias Schmitt, Leitung des Führungslehrgangs und den Teilnehmenden des 25. Führungslehrgangs

 

Ein letztes Mal trifft ein Führungslehrgang auf Günther H. Oettinger in dessen Funktion als EU-Kommissar. Dabei hat sich Günther H. Oettinger in seinem Amtssitz in Brüssel erneut viel Zeit genommen, um den zukünftigen Führungskräften des Landes Baden-Württemberg den aktuellen Sachstand in der EU zu erklären. Seitdem er in Brüssel arbeitet, zunächst als EU-Kommissar für Energie, dann für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft und schließlich für Haushalt und Personal, hat er alle Lehrgänge (19 bis 25) zu einem Gespräch empfangen. Auch der 18. Führungslehrgang war schon bei ihm zu Gast: Damals, im Jahr 2009, war Günther H. Oettinger noch Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg und hatte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Sommerfest in die Landesvertretung eingeladen. Die Amtszeit von Kommissar Günter H. Oettinger endet dieser Tage.

 

Für den Führungslehrgang ist die „Brüssel-Woche“ ein fester Bestandteil des Qualifizierungsprogramms der Führungsakademie. Auch nach der Neuausrichtung als berufsbegleitendes Format gilt der Besuch in den Institutionen der Europäischen Union als spannender und informativer Höhepunkt der ersten Lehrgangswochen. Konzipiert, organisiert und begleitet wird der Besuch von Eyke Peveling, der selbst den Führungslehrgang besucht hat und heute stellvertretender Leiter der Vertretung des Landes Baden-Württemberg bei der Europäischen Union ist. Jahr für Jahr gelingt es ihm, ein Programm zusammen zu stellen, das vielfältige Einblicke ermöglicht. So hatte der aktuelle 25. Führungslehrgang die Gelegenheit zum Austausch mit den Ressortbeauftragten der Ministerien. Im Europäischen Parlament wurden sie vom Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments Rainer Wieland MdEP empfangen. Weitere Stationen waren das Europabüro der baden-württembergischen Kommunen in Brüssel, das Europäische Amt für Betrugsbekämpfung, die Generaldirektion Europäischer Katastrophenschutz und humanitäre Hilfe sowie die ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der EU.

 

 

Weiter